Rufen Sie uns an

Wünschen Sie eine Beratung, benötigen Sie Hilfe oder haben Sie technische Frage

069 29992686

 

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

069 29992686 Beratungstermin

Hyperhidrose behandeln mit Botox®

Wenn wir schwitzen, ist dies eine natürliche und notwendige Reaktion des Körpers zur Kühlung der Hautoberfläche und Körpertemperatur. Besonders bei Hitze oder anstrengenden Aktivitäten, ebenso bei hohem Stress oder bei Angst kann es zu vermehrtem Schwitzen kommen. Ist die Schweißbildung jedoch auch bei geringsten oder auch keinerlei körperlichen Anstrengungen intensiv, spricht man von der so genannten Hyperhidrose. In diesem Fall ist die Körperregulation gestört; es kommt zum vermehrten Schwitzen besonders unter den Achseln, an den Handinnenflächen, den Fußsohlen oder im Intimbereich. Auch Gesicht und Kopf können von übermäßigem Schwitzen betroffen sein.

Es gibt einige Salben, Medikamente und Co., mit denen man die Schweißbildung bis zu einem gewissen Maß reduzieren kann. Reichen diese alternativen Methoden nicht mehr aus, können wir Ihnen eine effektive Behandlungsoption bieten. In der Frankfurter Praxis DOCTOR NAURAS ABUAGELA greifen wir dank besonders guter Erfahrungen bei übermäßigem Schwitzen auf eine Botox®-Unterspritzung zurück. Vereinbaren Sie gerne einen ersten Beratungstermin.

Kurzinfo Auf einen Blick

Kosten:
zwischen 600 und 800 €
Dauer:
ab 15 Min.
Betäubung:
lokal
Ausfallzeit:
keine
Inhaltsverzeichnis

    BehandlungsablaufSo verläuft die Botox®-Behandlung gegen Schwitzen in unserer Praxis

    Bei Botox® bzw. Botulinumtoxin handelt es sich um ein Muskelrelaxans. Es wird in den betroffenen Bereichen unter die Haut injiziert, wodurch es zur Blockade der Nervenimpulse an den entsprechenden Schweißdrüsen kommt. Auf diese Weise kann das Schwitzen

    • unter den Achseln,
    • im Gesicht,
    • am Kopf,
    • unter den Fußsohlen und
    • an den Handflächen

    gestoppt werden.

    Vorab wird meist ein Lokalanästhetikum in Form einer Creme aufgetragen; gerade unter den Fußsohlen und an den Handflächen ist dies zu empfehlen. Dann wird das Botox® mittels feiner Kanülen unter die Haut eingebracht. Je nach zu behandelnder Körperregion dauert die Anwendung 15 bis 30 Minuten. Dank der örtlichen Betäubung ist die Botox®-Unterspritzung schmerzarm; allenfalls ein leichtes Piksen ist spürbar.

    Die Wirkung der Botox®-Behandlung gegen Schwitzen hält nicht dauerhaft an. So muss die Anwendung nach etwa 6 bis 12 Monaten wiederholt werden. Werden mehrmalige, regelmäßige Botox®-Behandlungen durchgeführt, lässt sich die Schweißbildung normalisieren.

    VorbereitungDarauf sollten Sie vor der Botox®-Unterspritzung achten

    In einem ersten Beratungsgespräch klären wir Sie darüber auf, ob ggf. bestimmte Grunderkrankungen durch Ihren Hausarzt oder einen Facharzt ausgeschlossen werden müssen. Vor der Botox®-Injektion wird in der Regel ein Schweißtest durchgeführt, um zu sehen, welche Hautbereiche besonders betroffen sind.
    Wir empfehlen, 10 Tage vor der Behandlung gegen Hyperhidrose auf Schmerzmittel und blutverdünnende Mittel zu verzichten. Bitte tun Sie dies nicht ohne Absprache mit Ihrem Hausarzt.

    NachsorgeSo geht es nach der Behandlung mit Botox® weiter

    Unmittelbar nach der Botox®-Behandlung können Sie Ihrem gewohnten Tagesablauf nachgehen; lediglich auf Sport, Sonnenbaden und Solarienbesuch sollten Sie am Behandlungstag verzichten. Bereits nach wenigen Tagen können Sie die ersten Effekte der Unterspritzung spüren. Spätestens nach 14 Tagen sollte sich die Schweißproduktion deutlich reduziert haben. Die Wirkung lässt nach etwa 6 bis 12 Monaten nach.

    RisikenWelche Risiken bestehen bei der Behandlung von Hyperhidrose mit Botox® ?

    Die Behandlung mit Botox® gilt als risikoarm, sofern Sie sachgemäß durchgeführt wird. Der Wirkstoff wird bereits seit Jahrzehnten in der Medizin genutzt und regelmäßig in Sachen Wirksamkeit und gesundheitlicher Unbedenken überprüft. In unserer Klinik in Frankfurt sind Sie in den besten Händen und müssen sich keine Gedanken um schwerwiegende Risiken machen.

    Insbesondere bei der Injektion von Botox® im Bereich der Handflächen und Fußsohlen kann es nach der Behandlung vorübergehend zu Sensibilitätsstörungen kommen. Unter den Achseln ist die Bildung von kleinen Hämatomen im Bereich der Einstichstellen möglich. Auch leichte Spannungsgefühle sind normal und sollten nach kurzer Zeit wieder verschwinden.

    KostenWie hoch sind die Kosten einer Botox®-Behandlung gegen Schwitzen?

    Die Kosten für die Botox®-Behandlung gegen Hyperhidrose richten sich stets nach der zu behandelnden Körperregion und der Intensität des Schwitzens. Erfahrungsgemäß müssen Sie mit 600 bis 800 Euro rechnen.

    Sprechen Sie gerne mit Dr. Nauras Abuagela, unserem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Bei einem ausführlichen Beratungsgespräch kann er Ihnen einen detaillierten Kostenplan aufstellen.

    FAQHäufig gestellte Fragen zur Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen

    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    069 29992686
    Ärzte für plastische & ästhetische Operationen in Frankfurt auf jameda

    Weitere Behandlungen für Haut & Haar in unserer Praxis

    Botox-Behandlung
    Fadenlifting
    Falten­unterspritzung
    PRP-Behandlung gegen Haarausfall
    Haarentfernung
    Haar­transplantation
    HydraFacial
    Mesotherapie
    Microneedling
    Mikrohaarpigmentierung
    Unverbindliche Beratung

    Der erste Schritt ist ein persönliches Beratungsgespräch.
    Ich freue mich auf Sie!

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.