Rufen Sie uns an

Wünschen Sie eine Beratung, benötigen Sie Hilfe oder haben Sie technische Frage

069 29992686

Schnell wieder fit nach einer Brustvergrößerung mit der Fast-Recovery-Technik

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

069 29992686 Beratungstermin

Sie träumen von einer größeren Oberweite, haben aber Angst vor starken Schmerzen und einer langen Heilungs- und Ausfallzeit? Diese Angst ist dank moderner Medizin und einer besonders gewebeschonenden Operationsmethode, der Fast-Recovery-Technik, unbegründet.

So muss eine Brustvergrößerung nicht immer schmerzhaft sein. Fast Recovery bedeutet für Sie verringerte Nebenwirkungen und eine schnellere Heilung. Lesen Sie, was es mit dieser Technik auf sich hat und für wen Sie geeignet ist.

Was bedeutet Fast Recovery und wo liegt der Unterschied zu anderen Techniken?

Fast Recovery oder auch Rapid Recovery beschreibt eine Operationsmethode, welche auf eine schnelle Genesung abzielt. Durch moderne Geräte und Techniken lässt sich das Gewebe während des Eingriffs schonen, was schließlich einen kürzeren Heilungsprozess mit weniger Beschwerden bedeutet.

Die Fast-Recovery-Technik wird oft in der orthopädischen Chirurgie angewandt und kommt nun auch in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie und insbesondere bei Brustvergrößerungen in unserer Praxis zum Einsatz. Diese galten lange Zeit zu den sehr schmerzintensiven OP-Verfahren mit langwieriger Nachsorge, sodass Patientinnen hier besonders von Rapid Recovery profitieren können.

Bei der Brust-OP wird im Rahmen der so genannten „Minimal Scar Technik“ auf einen narbensparenden und gewebeschonenden Zugang geachtet. So handelt es sich um einen maximal 3,5 Zentimeter langen Schnitt in der Unterbrustfalte.

Um den Entzündungsschmerz zu verringern und den Heilungsprozess zu beschleunigen, werden spezielle Instrumente eingesetzt, welche zu weniger Irritationen und Blutergüssen führen. Der Eingriff verläuft vergleichsweise blutarm und die Rippenhaut wird geschont.

Dank moderner Medizin ist zudem das gleichzeitige Trennen von Gewebe und Verschließen von Blutgefäßen möglich. Auf diese Weise können Sie beispielsweise schneller wieder die Arme anheben.

Für wen ist die Fast-Recovery-Technik geeignet?

Grundsätzlich eignet sich die Fast-Recovery-Technik für alle Frauen. Die Methode bietet sich bei Brustvergrößerungen mit oder ohne Straffung sowie solche mit kleinen bis großen Implantaten (ca. 600 cc) an. Beliebt ist Rapid Recovery insbesondere bei aktiven Frauen sowie jungen Müttern, die möglichst schnell wieder ihrem Alltag (mit Nachwuchs) nachgehen möchten.

Vorteile der Fast-Recovery-Technik

Zu den entscheidenden Vorteilen der Fast-Recovery-Methode zählen weniger Schmerzen nach dem Eingriff und eine kürzere Heilungszeit. Des Weiteren bringt diese Technik folgende Vorzüge:

  • der Zugang erfolgt über einen maximal 3,5 cm langen Schnitt,
  • es werden in den meisten Fällen keine Drainagen benötigt,
  • es kommen moderne Instrumente mit präziseren Arbeitsmöglichkeiten zum Einsatz,
  • das Gewebe wird deutlich geschont,
  • die OP verläuft sehr blutarm,
  • das Risiko für Komplikationen wie z.B. eine Kapselfibrose sinkt durch Einsatz des Keller Funnels und
  • das Heben der Arme ist früher wieder möglich.

Wann ist man nach einer Brustvergrößerung wieder fit für den Alltag?

Die Fast-Recovery-Technik bei einer Brustvergrößerung hat einen deutlichen Einfluss auf den Genesungsverlauf. So sind die Patientinnen sehr viel schneller wieder mobil und können ihre Arme oft schon am Tag der OP anheben. Auch Spaziergänge sind dann meist schon möglich.

Natürlich sollten Sie sich trotzdem schonen und sich nicht übernehmen. Sie können unmittelbar nach dem Eingriff duschen. Leichte Tätigkeiten und Arbeiten im Büro sind nach etwa einer Woche wieder einzuplanen.

Den Alltag mit Kind können Sie ebenfalls bald wieder angehen. Sie sollten darauf achten, Ihren Nachwuchs zunächst nur aus der Hocke hochzuheben und Rotationsbewegungen zu vermeiden. Bis Sie wieder auf der Seite liegen können, sollten 6 Wochen vergehen.

Wann ist Sport nach dem Eingriff wieder möglich?

Nach der Brustvergrößerung mit Fast-Recovery-Technik fühlen sich unsere Patientinnen oft schon nach einer guten Woche so fit, dass sie auch dann wieder Sport treiben möchten. Hier ist Vorsicht geboten: denn auch wenn Sie keine Schmerzen mehr verspüren, braucht Ihr Körper Zeit, sich von dem Eingriff zu erholen. Sowohl die kleinen Narben als auch das Gewebe müssen erst wieder verheilen.

Mit kleinen Bewegungen können Sie nach 2 Wochen wieder starten. Yoga ist nach 6 Wochen wieder möglich. Mit einer stärkeren Belastung wie beim Tennis, Reiten oder Gewichtheben sollten Sie jedoch 3 Monate warten.

Kommt die Methode auch bei anderen Schönheitsoperationen zum Einsatz?

Die Fast-Recovery-Methode kommt nicht nur bei Brustvergrößerungen zur Anwendung. Auch bei anderen plastisch-ästhetischen Eingriffen können unsere Patient:innen von dieser Technik profitieren. Dazu gehören beispielsweise Bruststraffungen, Brustverkleinerungen sowie auch Bauchdeckenstraffungen. Auch bei diesen Operationen ist eine besonders gewebeschonende und blutarme Vorgehensweise möglich.

Wie viel kostet eine Behandlung mit der Fast-Recovery-Technik?

Die Kosten einer Behandlung mit der Fast-Recovery-Technik ist abhängig von dem geplanten Eingriff und dem gewünschten Ergebnis. Sollten Sie sich für eine Brustvergrößerung oder einen anderen Rapid-Recovery-Eingriff interessieren, sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen ersten Beratungstermin in unserer Frankfurter Praxis.

 

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Fast-Recovery-Technik

Unverbindliche Beratung

Der erste Schritt ist ein persönliches Beratungsgespräch.
Ich freue mich auf Sie!

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.